29.07.2020

Krafttraining für den Alltag

Wir leben Krafttraining und spüren das Fehlen des Trainings vermutlich ein bisschen mehr als Menschen, die kein Krafttraining absolvieren. Jedoch lassen sich die positiven Effekte nicht leugnen.

Du möchtest besser schlafen?
Du möchtest effektiver lernen?

Du möchtest erfolgreicher im Berufsleben sein und mehr Geld verdienen?

Du möchtest gesünder Essen?

Du möchtest weniger Schmerzen haben?

Du möchtest länger leben?

Du möchtest eine bessere Körperhaltung?

 

Flo gibt eine einfache Antwort: Starte mit dem Krafttraining!

 

WIE KRAFTTRAINING DEINEN UND MEINEN ALLTAG BEEINFLUSST

 

In diesem Blogbeitrag geht es nicht um den Wunsch, mehr Muskeln aufzubauen oder für den Sommer in Bikini oder Shorts eine gute Figur zu machen. Dieser Beitrag handelt darüber, wie Krafttraining dich so beeinflusst, dass du unbewusst die Herausforderungen des Alltags mit Leichtigkeit stemmst.

 

EINE PERSÖNLICHE GESCHICHTE UND LERNERFAHRUNG


Als dualer Sportstudent mit Nebenjobs kann ich aus Erfahrung berichten, was es bedeutet, viel zu arbeiten.  Viele die mich kennen, wissen, dass ich erst spät abends Feierabend mache, wenn andere bereits im Bett sind und anschließend mein eigenes Training starte. Über Monate und Jahre hinweg blieb auch das Wochenende davon nicht verschont. In Zahlen ausgedrückt komme ich in den letzten 3 Jahren vermutlich auf ein Pensum von 60h pro Woche. Das ist kein Maximalwert, sondern vielmehr der Durchschnitt. Krafttraining und die Liebe zu meiner Arbeit lassen es bedeutend angenehmer wirken, als es sich anhört. Und mit den Worten von Elon Musk ausgedrückt: „Kein Mensch hat mit einer 40 Stunden Woche die Welt verändert“. Meine Ambition ist es, die Welt ein klein wenig besser zu gestalten und einen neuen Standard im Training zu setzen. Du fragst dich, was Krafttraining damit zu tun hat? Enorm viel kann ich dir vergewissern!

Menschen mit solch einer oder ähnlichen Einstellung sind auch nur Menschen. Den Snoozebutton zu oft drücken? Kenne ich! Den Abgabetermin einer Projektarbeit bis auf die allerletzte Sekunde hinauszuzögern? Kenne ich! Für eine Klausur im allerletzten Moment zu lernen? Kenne ich! Natürlich gibt es Routinen, die den Alltag erleichtern. Jedoch kommen und gehen sie, wie die Ebbe und die Flut.  Und zu 100 Prozent hängen sie mit dem Training zusammen.  Unzählige Male war ich bereits in der Situation, wo ich wieder mal zu spät dran war und beim Aufstellen der Lerneinheiten für die nächste Klausur mir bewusst wurde, dass es echt knapp wird. Mein erster Lösungsansatz: Verschiebe das Training.

MEIN TIPP: ABSOLVIERE VERDAMMT NOCHMAL DEIN TRAINING

 

Mit dem Verschieben und Ausfallen der ersten Trainingseinheiten hatte ich natürlich als erstes mehr Zeit zur Verfügung, was sich im ersten Moment entspannter angefühlt hat. Schon nach zwei bis drei Tagen später begann jedoch der Teufelskreis: Mein Körper sträubte sich gegen den Bewegungsmangel und verlangte nach einem Ausgleich und Sauerstoff. Hier ein paar Folgen, die sich, wie ihr euch vermutlich denken könnt, gegenseitig hoch schaukeln:
1. Schlechter Schlaf:

Durch den Bewegungsmangel schläft man unruhiger, denn der Körper hält einem vom Einschlafen ab, denn er möchte dir mitteilen, dass ihm Sauerstoff und Bewegung fehlt.

2. Fehlende Konzentration:

Durch die mangelnde Regeneration laufen Lern- und Denkprozesse wesentlich langsamer. Für mich hat das mehr Lernzeit für weniger Lernstoff bedeutet.

3. Schnelles Essen:

Um noch mehr Zeit zu sparen, habe ich auf Schnellrezepte umgestellt. Das Wohlbefinden sank bereits nach 7 Tagen erheblich in den Keller.

 

Innerhalb einer Woche war der Teufelskreis bereits auf seinem Hoch. Nur, dass in diesen Zeiten noch 1-2 Wochen weiteres Durchhalten und Lernen am Programm standen. Nach 3 Wochen und einem Gewichtsverlust von 3-9 Kilogramm, stellt sich die Frage: War es das wert? Mein Fazit, nachdem ich diese Spirale vermutlich 10mal durchlaufen habe: NEIN.

 

POSITIVE AUSWIRKUNGEN AUF DEIN UND MEIN LEBEN

Krafttraining verbessert nicht nur das körperliche Erscheinungsbild, sondern auch wie du lebst, deine Disziplin, welche Fähigkeiten du dir aneignest, welche Prioritäten du setzt und noch so einiges mehr. In manchen dieser Phasen, habe ich versucht, diese Liste rückwärts wiederaufzuarbeiten, sprich meine Ernährung gesünder zu gestalten. Erfolg: Fehlanzeige. Zusätzlich habe ich mich versucht, in den Lernphasen regelmäßig zu bewegen mit Liegestütz, Kniebeugen, etc. Erfolg: Fehlanzeige. Weil diese einfachen Bewegungen kein Krafttraining ersetzen.

Die Lösung ist in 10 von 10 Fällen, mit dem Krafttraining zu starten. Der Rest wird folgen, garantiert. Denn jetzt verrate ich dir ein Geheimnis: Krafttraining verändert deine Prioritäten gegenüber anderen Elementen zum enormen Positiven!

 

Hier ist meine positive Spirale:

Erholsamer Schlaf – Effektiver Lernen und Schnelleres Denken – Gesunde Ernährung – Erfolgreicher im Berufsleben – Weniger Schmerzen im Alltag – Stolze und Aufrechte Körpersprache – Alltags und Freizeitbelastungen ein Kinderspiel– Leistungsfähiger Alltag und (vermutlich) längeres Leben

 

Stay strong, Flo

Krafttraining für den Alltag
Munichhealth kontakt
Munichhealth mail
Termin vereinbaren